Seite auswählen

Vielen Menschen fällt es schwer eine Bewerbung zu schreiben. Ich möchte Dir gern ein paar Tipps an die Hand geben, auf die Du bei Deiner professionellen Bewerbung achten kannst.

1. Tipp: Adressat

In meiner Zeit als Personaler ist es hin und wieder passiert, dass ich Bewerbungen mit einem falschen Adressat oder für eine andere Position erhalten habe. Mit anderen Worten – es war ein Standardschreiben und der Bewerber hatte nicht sorgfältig auf den korrekten Adressaten geachtet. Das hinterlässt einen ersten Eindruck.

2. Tipp: Rechtschreibkorrektur

Eine Grundvoraussetzung für ein professionelle Bewerbung ist die korrekte Rechtschreibung. Ich kenne es aus eigener Erfahrung, dass ich in meinen Texten Rechtschreibfehler überlese. Daher ist mein zweiter Tipp, bitte eine Freundin Deine Bewerbung auf Fehler zu prüfen. Auch wenn Du bereits die Rechtschreibprüfung von Word genutzt hast, empfiehlt es sich noch einmal von einem Zweitleser die Bewerbung durchsehen zu lassen. Denn neben der Rechtschreibung ist es wichtig, dass die Bewerbung einen roten Faden hat.

3. Tipp: Struktur – der rote Faden

Sowohl im Anschreiben als auch im Lebenslauf ist es wichtig, eine Struktur zu haben.

Für das Anschreiben gilt: Einleitung, Qualifikationen und Erfahrungen, konkrete Aufgaben/Projekte, Motivation und Ziele, Abschluss

Bei dem Lebenslauf ist Folgendes zu beachten: Persönliche Daten, beruflicher Werdegang, Ausbildung, Weiterbildung, Kenntnisse und Interessen

Am Anfang des beruflichen Werdegangs sollte Deine aktuelle Station stehen. Führ zu der jeweiligen Station Deine Aufgaben auf. So bekommt der Leser einen Eindruck, was Du genau gemacht hast.

Hin und wieder habe ich auch Lebensläufe bekommen, in denen der Bewerber die Grundschule bei dem Punkt Schul-/Ausbildung aufgeführt wurde. Hierzu: Die Grundschule bitte weglassen.

4. Tipp: Motivation

Ist der Grund Deines Interesses an dem Unternehmen und dem Job deutlich und nachvollziehbar?

Die Frage, die dahintersteckt ist: Warum gerade dieser Job und wieso unser Unternehmen? Hier kannst Du punkten: Neben dem notwendigen Know-How und der gewünschten Berufserfahrung für den Job zeige dem Leser, dass Du auch die erforderliche Motivation mitbringst. An welchen Aspekten der Tätigkeit hast Du also Freude?

Im Hinblick auf das Unternehmen möchte der Leser wissen, warum Du Dich bei seinem Unternehmen beworben hast. Daher ist für ein überzeugendes Anschreiben demzufolge wichtig, sich mit dem Unternehmen zu beschäftigen: Wie sieht die Philosophie aus? Welche Zahlen, Daten und Fakten findest Du über das Unternehmen heraus? Welche Ziele verfolgt das Unternehmen? Die ein oder andere interessante Information bekommst Du aus der Presse oder über Kununu heraus.

5. Tipp: Stellen-Anforderungen
Welche Aufgaben erwarten Dich und welche Qualifikationen werden für die ausgeschriebene Position benötigt?

An der Stelle möchte ich betonen: Für Dich und die Firma ist es von Bedeutung, dass die richtige Person am richtigen Platz sitzt. Stell Dir vor, Du erhältst die Stelle, obwohl sie gar nicht Deinen Fähigkeiten entspricht. Das kann bedeuten, dass Du Dich über- oder auch unterfordert fühlst. Dadurch bist Du nicht wirklich mit Deinem neuen Job zufrieden. Und möglicherweise wirst Du aufgrund dessen auch nicht Deine Aufgaben erfüllen können. Für beiden Seiten ist das alles andere als eine WIN-WIN Situation.

Mach Dir Deine Stärken, Fähigkeiten und Deine Motivation bewusst. Was interessiert Dich? Was kannst Du? Was willst Du? Und was weißt Du?

Beschreibe daher in Deinem Anschreiben konkret Deine Aufgaben und Projekte, die für die ausgeschriebene Position relevant sind. Damit untermauerst Du Deine Expertise.

Ich wünsche Dir einen guten Start in Deinem neuen Job!